Systemische Therapie & Bindungsberatung

Die Anfänge der Systemischen Therapie reichen bis in die 50iger Jahre des letzten Jahrhunderts und wurde seitdem kontinuierlich weiterentwickelt.

Im Kern geht es darum, in allen sozialen Systemen (Paare, Familien, Teams etc.) die Werte und Überzeugungen zu hinterfragen, mit der die Menschen des jeweiligen Systems das Zusammenleben und Zusammenarbeiten wahrnehmen und gestalten.

Der Systemische Ansatz ist ein lösungsorientierter Ansatz. Was soll sich in Zukunft ändern und was soll so bleiben wie es ist? Dabei geht es darum zu verstehen, wie bspw. Familienmitglieder durch ihr Denken und Handeln (ungewollt) Probleme erzeugen und am Laufen halten. Das Problemverhalten einerseits zu unterbrechen und andererseits mehr von dem zu tun, was gut funktioniert, ist wichtig in der Systemischen Beratung.

Die "Brille", mit der Menschen ihre soziale Umwelt wahrnehmen, ist vorgeformt von den Erfahrungen mit den eigenen Eltern und Geschwistern. Diese alten Bindungsmuster zu begreifen hilft dabei, die negativen Kommunikationsabläufe in Familien und bei Paaren zu durchblicken und zu beenden.

Ohne lange Analysen der Vergangenheit wird in jedem Beratungsgespräch die Gegenwart betrachtet, ein Blick zurück geworfen und die Zukunft entworfen.



 zurück