Beratungsangebot


Systemische Paartherapie

Auf Dauer in einer exklusiven Liebesbeziehung in vollkommener Verbundenheit zu leben, ist nicht möglich. Es braucht zahlreiche Vereinbarungen und vor allem die Möglichkeit zu Selbstständigkeit neben dem Verbunden-sein. Damit einher gehen automatisch Auseinandersetzungen, denn die Erwartungen, die die Partner aneinander und an die Partnerschaft haben, stimmen zumeist nicht mit der Wirklichkeit überein.


Miteinander verletzungsfrei wieder ins Gespräch zu kommen, Erwartungen transparent zu machen und mit der Realität des Partners abzugleichen, neue Verhandlungen über das gemeinsame zukünftige Zusammenleben zu führen und Gelassenheit zu lernen angesichts von Umständen, die sich nicht ändern lassen, stellen häufig wichtige Bestandteile von Systemischer Paartherapie dar.


Ebenso massive Krisen in der Paarbeziehung, wie sie beispielsweise durch Affären ausgelöst werden, belasten die Partner in höchstem Maß. Untreue in ihren verschiedenen Facetten gibt es in vielen Partnerschaften.


In der Systemischen Paartherapie gibt es den notwendigen Schutzraum, wechselseitige Verletzungen zu benennen, allmählich die Krise als Chance zur Weiterentwicklung der Partnerschaft zu begreifen und die verschiedenen Möglichkeiten des Verzeihens, Vergebens oder der Trennung zu durchdenken, ohne vorschnelle Entscheidungen zu treffen.




Systemische Erziehungsberatung

Das jahrelange Zusammenleben mit Kindern und die Verantwortung für deren Erziehung stellt alle Eltern zumindest phasenweise vor immense Herausforderungen. Nicht selten haben Eltern das Gefühl, von früh bis spät mit Schimpfen und Strafen beschäftigt zu sein, ohne nennenswerten Erfolg damit zu haben. Zunehmend leidet die Beziehung zum „schwierigen Kind“, ganz zu schweigen von der Belastung auf der Ebene des Elternpaares.


In der Systemischen Erziehungsberatung geht es darum, die ganz eigene Sicht des Kindes in die Familie und damit seine „guten Gründe“ für das herausfordernde Verhalten zu durchblicken. Herauszufinden, zu welchen verdeckten Überzeugungen das Kind möglicherweise bereits in früher Kindheit gekommen ist und das „Mitspielen“ der Eltern in diesen festgefahrenen Mustern zu erkennen, ebenso wie konkrete Anregungen für das alltägliche Zusammenleben stellen wesentliche Teile der Systemischen Erziehungsberatung dar.



Systemische Familienberatung

In der Systemischen Familienberatung steht nicht die Erziehung von Kindern im Vordergrund, sondern die Beziehung der Familienmitglieder mit ganz unterschiedlichen Blickrichtungen:


Erwachsene, die im Rückblick ihre persönliche Entwicklung vor dem Hintergrund ihrer Ursprungsfamilie verstehen wollen, Eltern, die die negative Dynamik ihrer Geschwisterkinder unterbrechen möchten oder Menschen, die aktuell konfliktreich mit mehreren Generationen zusammen unter einem Dach leben …


Nicht selten haben Familienmitglieder das Gefühl, unter dem anderen zu leiden, konzentrieren sich zunehmend nur noch auf „das Problem“, fühlen sich als Opfer der Umstände, ohne eigene Handlungsmöglichkeiten.


Sich von der Problemfokussierung zu lösen, andere Sichtweisen auf sich selbst und die Familienmitglieder zu entwickeln und Veränderungen in den eigenen Verhaltensweisen zu entwickeln sind in der Systemischen Familienberatung wesentlich.






Systemisches Eltern-Coaching

Dies ist ein Angebot für Eltern in familiären Krisensituationen. Wenn Konflikte zwischen Eltern und Kind eskalieren, weil das Verhalten der heranwachsenden Kinder zunehmend destruktiv wird, weil deren Wutanfälle beängstigend werden oder verantwortungsloses Verhalten zur Regel wird. Dann stellt sich bei Eltern meist das Gefühl ein, nichts mehr zu sagen zu haben, dass das eigene Kind nicht mehr erreichbar ist und es ihnen völlig entgleitet.


Wie Eltern verhindern können, die eigene Hilflosigkeit weiter in Wut auszudrücken und dabei vom Heranwachsenden dennoch abgeschüttelt zu werden, wie sie wieder in eine gelingende Beziehung zu ihren Kindern zurückkommen und an Einfluss zurückgewinnen können, sind wesentliche Aspekte des Systemischen Eltern-Coachings, bei dem die elterliche Präsenz gestärkt und gewaltfreie Handlungsalternativen aufgezeigt werden.