weitere Beratungsangebote

Trennungsberatung

Sich vom Lebenspartner – möglicherweise nach Jahren oder Jahrzehnten des Zusammenlebens – zu trennen, ist ein weitreichender Schritt, der unter anderem von erheblichen Schuldgefühlen begleitet wird. Auch das (unfreiwillige) Getrennt-werden bringt massive Verunsicherungen und möglicherweise Schuldzuweisungen mit sich.


Ob Trennung tatsächlich die einzige sinnvolle Lösung für die Paarbeziehung darstellt und – falls ja – wie diese gestaltet werden kann, damit die ehemaligen Partner sich später auf Augenhöhe begegnen können, ist das Thema.


Aber auch, wenn gemeinsame Kinder von der Trennung betroffen sind und die Frage neben allen anderen emotionalen Herausforderungen ist, wie die Belastung für die Kinder möglichst gering gehalten werden kann, dann kann begleitende Beratung die Partner in dieser Umbruchphase des Lebens zu mehr Sicherheit führen.


Auch das gemeinsame Leben in einer zusammen gesetzten Familie (Patchwork-Familie) stellt Erwachsene häufig vor immense Herausforderungen.






Mediation vor und während eines familiengerichtlichen Verfahrens

Wenn Eltern bei der Klärung und Regelung der elterlichen Sorge und des Umgangs in weitere massive Konflikte miteinander geraten und in der Folge die Unterstützung eines Familiengerichts angerufen haben oder dies in Betracht ziehen, kann vermittelnde Beratung hilfreich sein.


Die partnerschaftlichen Konflikte Schritt für Schritt von der Elternebene zu trennen, den Blick auf das Kind und in die Zukunft zu richten, anstatt in wechselseitigen, auf die Vergangenheit gerichteten Schuldzuweisungen zu verharren, sind wesentliche Aspekte der Mediation.


Dabei wird jedoch keine juristische Beratung angeboten.



 zurück